JMR Luna trat als CEO von OG zurück

Die europäische Sportorganisation OG hat den Abgang von JMR Luna als CEO bekannt gegeben. Daran erinnern, dass der spanische Funktionär diese Position seit Juni 2020 innehat. Der Verein bedankte sich in seiner Ansprache beim ehemaligen Vorstandsvorsitzenden und wünschte ihm für die Zukunft viel Erfolg.

OG gibt bekannt, dass JMR Luna als CEO zurückgetreten ist. Diese Entscheidung wurde nach monatelangen Diskussionen und Überlegungen aller Beteiligten getroffen. Im Namen des gesamten Vereins möchten wir ihm unsere Anerkennung für das Erreichte in den vergangenen Jahren aussprechen und ihm für die Zukunft alles Gute wünschen.

Mit der Unterstützung des bestehenden Führungsteams sowie von N0tail und Ceb werden wir in der nächsten Wachstumsphase weiter auf der Vision des Unternehmens aufbauen und die Kernwerte von OG umsetzen. Wir freuen uns sehr auf 2023 und darauf, was es unseren Teams, unserer Community und unseren Partnern bringen wird. Wir werden unsere Erfolge wie die Monkey Business Show weiter ausbauen, während wir daran arbeiten, unseren Fans auf der ganzen Welt neue Inhalte und Aktivitäten anzubieten.

Wer neuer CEO der Organisation wird, ist nicht bekannt. In einer Erklärung erklärte der europäische Club, dass N0tail und Ceb sowie Manager in naher Zukunft das Management übernehmen würden. JMR Luna trat 2020 der OG-Organisation bei. Letztes Jahr moderierte der Spanier mit N0tail den Podcast der Monkey Business Show.

JMR Luna hat auch einen reichen Erfahrungsschatz im Esport. 2017 war er Head of Content bei der nordamerikanischen Organisation Evil Geniuses, und 2018 wurde er Vice President of Content Production für Immortals und seine Marken MIBR und Los Angeles Valiant. Dann trat er von der Bühne zurück, um sich seiner anderen Leidenschaft zu widmen und einen Film für Netflix zu produzieren.